PRÄZISIONSKUPPLUNGEN

EINSATZ IN EXPLOSIONSGEFÄHRDETEN BEREICHEN

Beispielkennzeichnung

Anhand der ATEX-Kennzeichnung von Geräten und Komponenten kann deren Eignung für bestimmte Einsatzbedingungen geprüft werden.

ATEX Metallbalgkupplungen

  • AUFBAU
    Alle Abmessungen und Werkstoffe der Standardmodelle
  • AUSLEGUNG
    Alle zulässigen Versatzwerte, Drehzahlen und übertragbaren Drehmomente der Standardkupplungen werden um 30% reduziert.
  • BETRIEB
    ATEX Metallbalgkupplungen dürfen nur in einem geschlossenen Flansch betrieben werden. An- und Abtriebsseite müssen überwacht werden, um im Falle eines Balgbruchs eine sofortige Abschaltung gewährleisten zu können.

    Bei steckbaren Metallbalgkupplungen ist ein elektrischer Potentialausgleich der Eingangs- und Ausgangswelle zu integrieren. Dies ist nötig, da steckbare Kupplungen elektrisch isolierend sind. Durch den Ausgleich wird elektrostatische Aufladung und hieraus entstehende Funkenbildung verhindert.

ATEX Elastomerkupplungen

  • AUFBAU
    Alle Abmessungen und Werkstoffe der Standardmodelle bleiben weitestgehend erhalten.
    Bei ATEX Elastomerkupplungen kommen Elastomerkränze in Ausführung D (Sh65D) zum Einsatz. Deren Ableitfähigkeit verhindert elektrostatische Aufladung und daraus entstehende Funkenbildung.
  • AUSLEGUNG
    Alle zulässigen Versatzwerte, Drehzahlen und übertragbaren Drehmomente der Standardkupplungen werden um 30% reduziert.
  • BETRIEB
    Bei Betrieb eines TX-Modells ist ein elektrischer Potentialausgleich der Eingangs- und Ausgangswelle zu integrieren. Dies ist nötig, da ECOLIGHT-Kupplungen elektrisch isolierend sind. Durch den Ausgleich wird elektrostatische Aufladung und hieraus entstehende Funkenbildung verhindert.

ATEX Industriekupplungen

  • AUFBAU
    Alle Abmessungen und Werkstoffe der Standardmodelle bleiben weitestgehend erhalten.
    Für ATEX-Bereiche werden grundsätzlich Freischaltkupplungen eingesetzt um im Überlastfall hohe Temperaturen zu vermeiden.
    Bei Sicherheitskupplungen der Baureihe ES2 kommen Elastomerkränze in Ausführung D (Sh65D) zum Einsatz. Deren Ableitfähigkeit verhindert elektrostatische Aufladung und daraus entstehende Funkenbildung.
  • AUSLEGUNG
    Alle zulässigen Versatzwerte und Drehzahlen der Standardkupplungen werden um 30% reduziert.
  • BETRIEB
    Der Betrieb einer ATEX Sicherheitskupplung ist nur in Verbindung mit einem ATEX Näherungsschalter zulässig. Die Not-Aus-Funktion bei dessen Auslösen ist vor Inbetriebnahme auf volle Funktion zu prüfen.
    Bei Sicherheitskupplungen mit integriertem Metallbalg ist der Betrieb in einem geschlossenen Flansch vorgeschrieben. An- und Abtriebsseite müssen überwacht werden, um im Falle eines Balgbruchs eine sofortige Abschaltung gewährleisten zu können.
    Bei steckbaren Sicherheitskupplungen mit Metallbalg ist ein elektrischer Potentialausgleich der Eingangs- und Ausgangswelle zu integrieren. Dies ist nötig, da steckbare Kupplungen elektrisch isolierend sind. Durch den Ausgleich wird elektrostatische Aufladung und hieraus entstehende Funkenbildung verhindert.

ATEX Gelenkwellen

  • AUFBAU
    Alle Abmessungen und Werkstoffe der Standardmodelle bleiben weitestgehend erhalten
    Bei Gelenkwellen der Baureihe EZ2 kommen Elastomerkränze in Ausführung D (Sh65D) zum Einsatz. Deren Ableitfähigkeit verhindert elektrostatische Aufladung und daraus entstehende Funkenbildung.
  • AUSLEGUNG
    Alle zulässigen Versatzwerte und übertragbaren Drehmomente der Standardkupplungen werden um 30% reduziert. Die zulässigen Drehzahlen sind von der Länge der Gelenkwelle und weiteren Betriebsbedingungen abhängig. Diese sind auf Anfrage erhältlich.
  • BETRIEB
    Bei Gelenkwellen mit Metallbalg ist der Betrieb in einem geschlossenen Flansch vorgeschrieben. An- und Abtriebsseite müssen überwacht werden, um im Falle eines Balgbruchs eine sofortige Abschaltung gewährleisten zu können.

ATEX Lamellenkupplungen

  • AUFBAU
    Alle Abmessungen und Werkstoffe der Standardmodelle bleiben weitestgehend erhalten.
  • AUSLEGUNG
    Alle zulässigen Versatzwerte, Drehzahlen und übertragbaren Drehmomente der Standardkupplungen werden um 30% reduziert.
  • BETRIEB
    An- und Abtriebsseite müssen überwacht werden, um im Falle eines Lamellenbruchs eine sofortige Abschaltung gewährleisten zu können.

 

Halten Sie bei von vorherigen Angaben abweichenden Anforderungen Rücksprache mit R+W.

Der Einsatz von Geräten und Komponenten in explosionsgefährdeten Bereichen wird in den europäischen Richtlinien 94/9/EG (für Hersteller) und 1992/92/EG (für Betreiber) geregelt. Bei den vorgestellten Produkten handelt es sich um nicht-elektrische Geräte der Kategorie 2. Die zur Zertifizierung notwendigen Dokumente sind bei einer benannten Stelle hinterlegt. Die Konformität der Produkte mit den Richtlinien ist festgestellt und kann vom Hersteller erklärt werden.

Gemäß Richtlinie 94/9/EG beinhaltet jede Lieferung einer ATEX Kupplung eine spezielle Einbau- und Betriebsanleitung und die vom Hersteller ausgestellte EG Konformitätserklärung. Diesen Dokumenten können alle für die Montage und den Betrieb benötigten Werte und Vorgaben entnommen werden.

Alle zuvor zu den ATEX Produkten gemachten Aussagen beruhen auf unseren derzeitigen Erkenntnissen und Erfahrungen. Technische Änderungen sind vorbehalten.